Evang. Kirchengemeinde Michelbach/Bilz

Aktueller Wochenplan

Wochenspruch:

Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. | Lukas 9,62 
  
Sonntag, 3. März – Okuli 
10:00 UhrGottesdienst (Pfarrerin Christine Watermann), Martinskirche – Opfer: Krankenpflegeförderverein – anschließend Kirchplatzkaffee
14:00 Uhr – 16:00 UhrCafé unterm Kirchturm, Gemeindehaus
  
Montag, 4. März  
15:00 Uhrtreff_für_männer, Gemeindehaus
20:00 UhrChor der Martinskirche, Gemeindehaus
  
Dienstag, 5. März  
9:00 Uhr – 12:00 UhrPfarrbüro geöffnet
17:00 Uhr – 18.30 UhrJungschar (ab der 1. Klasse), Gemeindehaus
19:00 UhrFeierwerk in Untergröningen
20:00 UhrPosaunenchor, Gemeindehaus
  
Mittwoch, 6. März 
15:15 UhrKonfirmanden-Unterricht, Gemeindehaus (noch offen)
18:00 Uhr„Sieben Wochen anders leben“, Gemeindehaus
  
Donnerstag, 7. März 
14:00 Uhr – 17.00 UhrPfarrbüro geöffnet
17:00 UhrFlötenkreis, Gemeindehaus
18:00 UhrVeeh-Harfen-Gruppe, Gemeindehaus
19:30 UhrSitzung des Kirchengemeinderats, Gemeindehaus 
  
Freitag, 8. März 
9:00 Uhr – 10:30 UhrKrabbelgruppe 2 im Gemeindehaus, Info: Sarah Otterbach
(Tel: 204 94 77)
  
Samstag, 9. März 
ganztägigKonfirmanden-Tag in Michelbach, Gemeindehaus
  
Sonntag, 10. März – Lätare 
10:00 UhrGottesdienst (Prädikantin Dorothee Leister), Martinskirche – Opfer: Studienhilfe – anschließend Kirchplatzkaffee

Kirchengemeinderatssitzung am 7. März 2024

Die nächste öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats

findet am Donnerstag, 7. März 2024 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus statt.

Bisher stehen folgende Tagesordnungspunkte fest:

  1. Wort zum Beginn
  2. Feststellung der Tagesordnung
  3. Öffentliches Protokoll der letzten Sitzung vom 22.02.2024
  4. Berichte aus den einzelnen Teams
  5. Rückblick Weltgebetstag
  6. Posaunenchorjubiläum
  7. Vorbereitung Ostern
  8. Bericht aus der KBA-Sitzung / Vorschau Frühjahrssynode
  9. Kirchinnenrenovierung: aktueller Stand
  10. Sonstiges

Jubiläumskonzert am 16. März 2024

Herzliche Einladung zum Jubiläumskonzert des Posaunenchors am Samstag, 16. März 2024, 19:00 Uhr in der Martinskirche! Sein 75-jähriges Jubiläum hatte der Posaunenchor Michelbach bereits im Gottesdienst im vergangenen Jahr am 9. Juli 2023 offiziell gefeiert.
Aber jetzt wird noch einmal weitergefeiert:
Am Samstag, 16. März 2024, 19:00 Uhr findet das Jubiläumskonzert in der Martinskirche statt.
Der Posaunenchor wird außerdem von Vincent Eissing-Boyny an der Orgel mit eigenen Stücken begleitet. Unter anderem werden in diesem Rahmen ein paar langjährige Mitglieder geehrt.
Musikalisch geht es wieder „Quer-blech-ein“ durch die Musikgeschichte:
Vom Barock über die Romantik bis hin zu den Beatles und modernen Kirchenlieder.
Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die Arbeit des Posaunenchores wird gebeten.


Ein Osternachmittag für Kinder

Am Samstag, den 23. März laden wir alle Kinder im Grundschulalter herzlich zu einem Osternachmittag in das Gemeindehaus ein. Von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr wollen wir auf spannende Weise die Ostergeschichte hören. Wir werden singen, spielen, basteln und zum Abschluss mit Pfarrerin Christine Watermann in der Kirche gemeinsam das Abendmahl für Kinder feiern.

Der Osternachmittag ist eine wunderbare Einstimmung auf das Osterfest. 

Eine Anmeldung ist erforderlich, wenn möglich bis zum 16. März.
Entweder telefonisch bei Iris Lang (Tel. 47547 gerne auf den AB sprechen) oder per mail: Iris.Lang@gmx.net.

Bitte Name und Alter des Kindes angeben. Sollten Allergien oder sonstige Besonderheiten vorliegen, bitte auch mitteilen. Es können ca. 20 bis 25 Kinder teilnehmen. Sie bekommen eine Teilnahmebestätigung. Falls Sie nicht einverstanden sind, dass Ihr Kind im Amtsblatt oder Homepage auf dem Foto zu sehen ist, teilen Sie dies bitte schriftlich mit.

Und nun freuen wir uns auf viele Anmeldungen.

Christine Watermann, Juliane Hertweck, Sabine Rieger, Joanna Engelland und Iris Lang


Gibt es eigentlich noch die Kinderkirche?
Zeiten ändern sich. Was früher in war, ist heute out. Wie ist das mit der Kinderkirche? Ist die auch out? Über viele Jahre hinweg war die sonntägliche Kinderkirche fester Bestandteil unserer Kirchengemeinde in Michelbach. Viele Kinder kamen, um zeitgleich zum Erwachsenengottesdienst ihren vollwertigen Kindergottesdienst im Gemeindehaus zu feiern. Sonntag für Sonntag, Jahr für Jahr. Dann kam Corona und vieles zerbrach! Die monatlichen Angebote für die traditionelle Kinderkirche wurden nach der langen Coronapause kaum noch angenommen. Nur sehr wenige Kinder zeigten Interesse. Aus diesem Grund beendete das Kinderkirchteam schweren Herzens ihre Arbeit. Das ist sehr bedauerlich aber absolut nachvollziehbar.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Juliane Hertweck, Sabine Rieger, Joanna Engelland und Pfarrer Henrik Watermann, die in den letzten Monaten versuchten, die Kinderkirche neu zu beleben, nun aber diese Aufgabe beendet haben.
Unsere Kirchengemeinde ganz ohne Angebote für Kinder, können wir uns aber auch nicht vorstellen. Zum Glück gibt es deshalb dienstags die Jungschar!
Zusätzlich soll es 2024 einzelne kleinere Projekte für Kinder und Familien geben. Hierzu traf sich neulich das Team mit Iris Lang, um diese Aktionenzu planen. Diese Termine finden sich auf Flyern, die bald verteilt werden.

Sollten sich Menschen finden, die gerne die sonntägliche Kinderkirche neu initiieren möchten, so melden diese sich bitte beim Pfarramt.

Das „Kirche für Kinder-Team“ plant Aktionen für 2024 Bildautor: Ute Haun

Bildautor: Christine Pawel-Harr

„Sieben Wochen anders leben“

Am 14. Februar ist Valentinstag, das Fest der Liebenden… und der 14. Februar ist in diesem Jahr auch der Aschermittwoch! Die sogenannte „Fastenzeit“ oder „Passionszeit“ beginnt. Sie ist eine Vorbereitung für das große Kirchenfest Ostern, bei dem wir das Leben und die Liebe Gottes zu uns Menschen feiern.

Diese Vorbereitungszeit dauert sieben Wochen.

Möchten Sie diese besondere Zeit einmal in einer kleinen Gemeinschaft erleben?

Vielleicht spüren Sie in Ihrem Herzen eine Sehnsucht nach echtem, ehrlichem und tiefgründigem Austausch, in vertrauter Atmosphäre? Eine Sehnsucht danach, sich neu zu besinnen auf das, was wesentlich ist im Leben? Gibt es in Ihnen eine Stimme, die leise aber beständig sagt: „So wie ich jetzt gerade lebe, oder vielleicht schon seit Jahren… das kann doch nicht alles sein!“ ? …

Es geht hier also nicht um ein Fasten im Sinn von Gewichtsreduzierung, sondern bei diesem geistlichen Angebot geht es darum, für grundlegende Lebensfragen offen zu sein, und vielleicht auch, für eine überschaubare Zeitbewusst auf Ungutes im eigenen Leben zu verzichten, ob es nun die Ernährung betrifft oder andere Gewohnheiten, mit dem Wunsch ein gesundes Maß wieder neu zu finden. Sie entscheiden, was das sein kann.

Es erwarten Sie Geistliche Impulse, Gebete, Lieder, kleine Körperübungen und ein vertrauensvoller Austausch untereinander, in geschütztem Raum.

Ohne Erfolgsdruck, dafür vielleicht mit überraschenden Erfahrungen.

Am besten, Sie lassen sich drauf ein und erwarten nichts Bestimmtes!

Sie sollten die Bereitschaft mitbringen sich jeden Tag etwa 25 Minuten zu Hause Zeit zu nehmen, um einen Impuls, den Sie in einem Begleitheft finden, auf sich wirken zu lassen.

Die wöchentlichen Treffen finden jeweils mittwochs um 18.00 Uhr statt und dauern „eine gute Stunde“.

Beginn ist der Aschermittwoch, 14. Februar 2024, im Ev. Gemeindehaus.

Das erste Treffen (am 14. Februar) ist unverbindlich und zum Schnuppern geeignet. Danach tut es der Gemeinschaft gut, wenn sie bis zum siebten Treffen konstant bleiben kann.

Dies ist ein Angebot in ökumenischer Weite!

Evangelisch, katholisch, freikirchlich, anderes … oder eben suchend,… jung oder älter:

Sie sind herzlich willkommen! Die Anzahl der Teilnehmenden ist allerdings begrenzt.

Weitere Informationen bei

Christine Pawel-Harr

Email: Pawel-Harr@web.de  oder  Tel. 499 42 33


Weltgebetstag 2024 – „Gebetstag für den Weltfrieden“ in Michelbach:

1. März 2024 – 18 Uhr im Gemeindehaus

Die Kirchengemeinde Michelbach lädt am 1. März um 18 Uhr ein zu einem „Gebetstag für den Weltfrieden“.  Frauen und Männer, Familien und Singles, Kinder und Senioren – egal welcher Konfession sind dazu herzlich willkommen.

Traditionell findet am ersten Freitag im März schon seit vielen Jahrzehnten der weltumspannende „Weltgebetstag“ statt. Frauen verschiedener christlicher Konfessionen bereiten den Weltgebetstag in jedem Jahr aus einem anderen Land vor. Damit ist der Weltgebetstag die größte ökumenische Basisbewegung weltweit.

Der offizielle Weltgebetstag kommt dieses Jahr aus Palästina. Da die Situation im Nahen Osten jedoch so verfahren ist und sich die Lage dort ständig ändert, hat das Michelbacher Vorbereitungsteam entschieden, einen etwas anderen Gebetstag mit einer eigenen Liturgie zu feiern: Der Michelbacher „Gebetstag für den Weltfrieden“ wird Elemente des offiziellen Weltgebetstag aufgreifen, nimmt aber alle Konfliktherde und Kriege auf der Welt in den Blick und will für den Frieden weltweit beten.

Zum Beten gehört das Handeln. Mit der Kollekte des Gebetstags werden Hilfsprojekte für Frauen und Mädchen in aller Welt unterstützt.

Der Gebetstag beginnt mit Jung und Alt gemeinsam. Danach gibt es für die Kinder im Jugendraum ein eigenes Programm, die Erwachsenen feiern gemeinsam im Großen Saal des Gemeindehauses weiter.

Musikalisch wird der „Gebetstag für den Weltfrieden“ vom Flötenensemble der Kirchengemeinde und Michelbacher Flötenkindern gestaltet.

Nach dem Gottesdienst haben Erwachsene und Kinder die Gelegenheit, bei Fladenbrot, Oliven, Olivenöl, Schafskäse und verschiedenen Aufstrichen noch etwas zusammenzusitzen, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Manches wird an diesem Abend vertraut sein, manches neu. In diesen herausfordernden Zeiten gemeinsam für den Frieden zu beten und Gemeinschaft zu feiern, das ist wichtiger denn je.

Bildautor: Iris Lang

Gebetstag für den Weltfrieden – Einladung an alle Grundschulkinder

Am Freitag, den 1. März 2024 sind alle Kinder im Grundschulalter um 18.00 Uhr herzlich zu einem Abend des Friedensin das Gemeindehaus eingeladen. Dieser wird im Rahmen des Weltgebetstages gefeiert. Wir beginnen gemeinsam mit den Erwachsenen im großen Gemeindesaal und hören dabei die Flötenkinder von Annette Vogelmann. Alle Kinder gehen anschließend in den Jugendraum, um dort ein abwechslungsreiches, informatives und kindgerechtes Friedensgebet zu feiern. Die Friedenstaube wird unser „Gast“ sein. Um ca. 19.00 Uhr gibt es die Möglichkeit, den Abend mit Fladenbrot und einfachem Brotaufstrich gemeinsam mit den Erwachsenen ausklingen zu lassen. Kommt vorbei und bringt eure Familie und eure Freunde mit!
Wir freuen uns auf euch, eure Juliane Hertweck, Joanna Engelland und Iris Lang


treff_für_männer

Wir laden herzlich ein ins Gemeindehaus Michelbach/Bilz
am Montag, 4. März 2024, 15.00 Uhr

Trickbetrug ist in Deutschland ein Millionengeschäft

Obwohl der Enkeltrick ein schon seit Längerem bekanntes Phänomen ist, steigt die Zahl der Betrügereien stetig an:
Ein Schockanruf brachte eine Seniorin so weit, dass sie Uhren, Gold und Münzen im Wert eines sechsstelligen Eurobetrags übergibt.

Die verschiedenen Betrugsmaschen stellt
Reiner Klotzbücher (Polizeipräsidium Aalen) vor, so dass wir den Trick erkennen und daher niemals Opfer von falschen Polizisten werden. 

Ansprechpartner:
Karl Lenz, Tel. 43817, Klaus Harmening, Tel. 3397
Wolfgang Hirth, Tel. 48090, Gebhardt Kühnle, Tel. 3928
Pfarrbüro Michelbach/Bilz, Tel.41283


Betrifft: Aussegnungsbereich auf dem Friedhof

Am 30. Dezember 2023 erschien im Haller Tagblatt unter der Überschrift „Michelbachs Friedhof erhitzt Gemüter“ ein Bericht über den geplanten Aussegnungsbereich auf dem Michelbacher Friedhof und zu dem (teilweise) anonymen Brief einiger Kritiker des Bauvorhabens. In diesem Zeitungsartikel bzw. in diesem Brief wird die Evangelische Kirchengemeinde Michelbach als „Kritikerin“ aufgeführt – mit der angeblichen Aussage, sie halte ein solches Bauvorhaben „gar nicht für nötig, da die Trauerfeiern bei kirchlichen Bestattungen in der Martinskirche stattfinden“. Diese Aussage ist falsch! Vielmehr hat der Kirchengemeinderat das Thema bereits in einer Sitzung im März 2023 kurz diskutiert und die bürgerliche Gemeinde daraufhin in ihrem Vorhaben grundsätzlich bestärkt. Kirchliche Trauerfeiern werden zwar auch weiterhin hauptsächlich (aber nicht ausschließlich) in der Martinskirche stattfinden. In diesem Sinne benötigt die Kirchengemeinde selbst also keinen weiteren Aussegnungsbereich auf dem Friedhof (möglicherweise ist hier ein Missverständnis entstanden). Der Kirchengemeinderat hält es dennoch für sehr wichtig, dass auch Menschen, die nicht Mitglied einer christlichen Kirche sind, ein wetterfester Ort für eine Abschiedsfeier zur Verfügung steht. Gerade bei extremeren Wetterlagen kann es schnell passieren, dass Trauerfeiern sogar ganz abgesagt oder unterbrochen werden müssen. Wo und wie das ganze Projekt am Ende aussehen soll, wird man wohl weiter diskutieren müssen. Dass es dabei verschiedene Meinungen gibt und Diskussionen auch mal kontrovers enden können, ist Teil unserer demokratischen Kultur. Die Kirchengemeinde wird sich dabei aber nicht von sich aus einmischen. Der Friedhof ist und bleibt Aufgabe der bürgerlichen Gemeinde. Wenn gewünscht, ist die Kirchengemeinde aber gerne bereit, aus ihrer Erfahrung heraus die Planungen z.B. mit Ideen für praktische Details zu ergänzen.